TSV Logo mit Abteilungen Startseite Aerobic Badminton Basketball Floorball Handball Judo Leichtathletik Nordic Walking Radsport Reitsport Schach Schäfflertanz Schwimmen Tanzen Tauchen Tennis Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Felix Schmid ist Südbayerischer Meister über 60m und holt Silber über 800m

E-Mail Drucken

Guter Einstieg der Neu-U16-er – Sprintzeiten überzeugen

München, 12. Februar 2017

Die Südbayerische Hallenmeisterschaft von U16 und U20 verliefen für die Mainburger sehr erfreulich. Sie waren mit sieben Athleten vertreten, zwei davon waren Neu-U16er aus der Traningsgruppe U14/U16II. Es gab neue Bestleistungen am laufenden Band und mehrere Top-Platzierungen für Felix Schmid, dessen vielfältige Fähigkeiten einige Beachtung fanden.

Südbayr. U16.20 2017. Gruppenbild

Gut lachen hatten die Mainburger bei der Südbayrischen Meisterschaft, wo sie allesamt mit guten Leistungen überzeugten.

Schon im ersten Wettbewerb, dem 60m-Lauf, konnten sich viele über neue Bestleistungen freuen. Zunächst lief Safiya Frass (W14) erstmals unter 9 Sekunden über 60m (8,85sec) und steigerte ihre Bestleistung um fast sechs Zehntel. Damit verpasste sie den Zwischenlauf hauchdünn um 3/100sec und zeigte, dass sie sehr viel Boden gut gemacht hat. Danach waren die Buben der M15 mit vier Athleten am Start und hier gab es schon im Vorlauf eine unerwartete Dramatik, als der Bayrische Meister wegen Fehlstarts disqualifiziert wurde. Felix Schmid hingegen zog sicher als Zeitschnellster ins Finale ein, mit ihm Tobi Petz, der erstmals unter 8 Sekunden blieb (7,99sec). Dieser verzichtete wegen der später folgenden 800m und Sebastian Müller war als Neunter der Nachrücker. Hannes Gerl steigerte sich auf 8,25sec, eine nachträgliche Normerfüllung für die Bayrischen. Das Finale wurde dann zur großen Show von Felix Schmid, der sich auf 7,52sec steigerte und trotz vorsichtigen Starts überlegen gewann. Sebi steigerte sich und wurde Siebter. Damit hatten die Mainburger einen perfekten Start erwischt und waren gespannt auf die 60m Hürden.

Auch hier begannen die Mädchen der W14 und Alina Schäffler steigerte sich um über 60/100 auf 11,43sec, wobei ihr flüssiger Laufstil beeindruckte. Mit ein wenig mehr Wettkampfpraxis sollte da noch mehr gehen. Alina landete im Mittelfeld und ließ Mädchen hinter sich, die über 60m schneller sind als sie. Auch die Buben hatten nur einen Teilnehmer am Start, nämlich Felix Schmid. Bis zur letzten Hürde sah es nach der erhofften weiteren Medaille aus, doch Felix touchierte die Hürde und geriet kurz ins Stolpern, sodass er von Platz 2 auf Platz 5 zurück fiel, mit nur 7/100sec Rückstand auf Silber. Dennoch eine starke Leistung in seinem zweiten Hürdenlauf überhaupt (9,15sec)!

Bevor die Buben auf weitere Medaillenjagd gehen konnten, war Alina Schäffler im Kugelstoßen dran und Lea Stark über 200m. Alina steigerte sich leicht gegenüber dem Vorjahr und übertraf erstmals die 7-m-Marke (7,12m). Dass einiges mehr drin ist, konnte man sehen, doch dazu fehlt es noch an der Praxis. Lea Stark trat in der U20 über 200m an. Sie hatte im Januar krankheitsbedingt Trainingszeit verloren und ging ohne große Erwartungen an den Start. Mit 28,85sec lief sie etwas schneller als 'befürchtet', sodass man nun auf ein paar störungsfreie Monate hofft, damit Lea den Sprung nach vorne macht, der schon mehrfach in der Luft lag.

Platzierungen im Vorderfeld erwartete man dann wieder gegen Ende der Veranstaltung. Im Weitsprung musste sich Felix Schmid mit zwei Versuchen begnügen, weil der 800m-Lauf zeitlich kollidierte und eine höhere Priorität hatte. Dennoch lag Felix mit 5,27m aus dem zweiten Versuch lange auf Platz 3, erst im letzten Versuch zog ein Konkurrent noch um 3cm an ihm vorbei. Sehr zufrieden war auch Hannes Gerl, der erstmals über 5 Meter sprang (5,01m) und damit die Barriere knackte, die ihm vor einer Woche noch verwehrt blieb. Nach einem weiteren fast genauso weiten Sprung war dann die Luft raus, Hannes belegte Platz 6 und lag erneut vor Sebastian Müller (7./4,71m), dem man schon im Sprint eine grippebedingte trainingsfreie Woche angemerkt hatte.

Südbayrische Lagerplatz

Der "Lagerplatz" der Mainburger Sportler aus der Vogelperspektive.

Dramatik pur gab es zum Abschluss im 800m-Lauf. Nachdem im ersten Lauf überraschend gute Zeiten erzielt worden waren, gaben die Teilnehmer des zweiten Laufs von Anfang an Vollgas, um nicht im falschen Tempobereich zu landen. Während Tobias Petz im Gegensatz zur Vorwoche das Tempo nicht ganz mitgehen konnte und am Ende Fünfter wurde, heftete sich Felix Schmid in seinem ersten 800m-Lauf sofort an die Fersen des Führenden und blieb lange an diesem dran. Als er etwas zurück fiel, wurde er von hinten überholt, konnte aber kontern und bog als Zweiter auf die Zielgerade ein. Ein packender Zweikampf entstand, ehe Felix mit einem guten Meter Vorsprung als Zweiter feststand. Die Zeit von 2:15,20min war ein starker Einstand.

Für die Trainingsgruppe U16I/U18/U20 ist die Hallensaison damit im wesentlichen beendet und das Fazit ist sehr erfreulich. Insbesondere die angestrebte Schnelligkeitsentwicklung ist auf breiter Front eingetreten, sodass im Sommer eine starke U16-Staffel entstehen kann und gleichzeitig gute Grundlagen für andere Disziplinen geschaffen wurden. Es beginnt nun erneut eine Vorbereitungsperiode mit Schwerpunkt auf Kraft- und Ausdauerentwicklung, um dann in der Freiluftsaison die Aufwärtsentwicklung fort zu setzen.

Siegerehrung Felix 800

Felix Schmid lieferte einen tollen Wettkampf mit vier Platzierungen unter den Top5. Das Highlight war der Sieg über 60m, die größte Energieleistung jedoch der zweite Platz über 800m(Bild).

 

 

Floorball Haie bei der dritten Station der Hobbyturnierserie mit U15 und Herren in Haunwöhr

E-Mail Drucken

Spielbericht der Hobbyturnierserie Floorball Bayern

Mit zwei Mannschaften (Herren und U15) traten die Floorball Haie in der dritten Runde der Hobbyturnierserie des Floorball Verbandes Bayern an. Gastgeber des 3. Spieltags am 05.02.2017 war der SV Haunwöhr.

Die Erwachsenenmannschaft der Haie trat in ihrer Gruppe gegen die ZHS Dukes Minga, Uni Ulm und dem Team Deggendorf an. Im Spiel gegen den Turnierfavoriten dem Team Deggendorf mussten die Floorball Haie die Überlegenheit des spielstarken Gegners anerkennen und sich mit 9:0 geschlagen geben. Das zweite Spiel gegen Dukes aus München konnten die TSV Floorballer lange offen gestalten, doch am Ende siegte der Spätere Turniersieger mit 3:0. Das Ergebnis zeigt dass sich die Haie von Spiel zu Spiel steigern. Die dritte Partie gegen Uni Ulm gingen die Floorball Haie von Anfang konzentriert und mit einem enormen Siegeswillen an und versuchten mit schnellen Vorstößen mit Ihrem Stürmer Johannes Resch zu Erfolg zu kommen. Die Chancen des Gegners wurden souverän von Goalie Herbert Schwaiger zu Nichte gemacht. Durch einen tollen Schuss aus der eigenen Hälfte erzielte Hans Bauer das 1:0 und lies die Mainburger Floorball Hai einem verdienten Sieg bejubeln. Der Sieg bedeutet, dass es nun für die Haie um den 5. Platz ging. Hier warteten mit den Oiden Wikinger vom PSV München ein alter Bekannter und von beiden Mannschaften das erhoffte Duell. Die Mainburger Floorball Haie übernahmen gleich zu Beginn die Kontrolle in der Partie.Durch schnelle Spielzüge wurden die Wikinger unter Druck gesetzt und durch Thomas Watzl konnte die Führung erzielt werden. Eine schöne Kombination über Johannes Resch schloss Hans Bauer zum 2:0 ab. Beim 3:0 bedankte sich Hans Bauer mit einer super Vorlage die Johannes Resch verwertete und den Lochball ins Tor beförderte. Der Treffer zum 4:0 Endstand gelang Roman Schober mit einem tollen Schuss. Zum zweiten Mal an diesem Tag hielt unser Goalie Herbert Schwaiger ein zu Null und war ein super Rückhalt. Die Mainburger Floorball Haie wurde ergänzt und verstärkt durch Martin Kuch von den AV Floorballern aus Freising.

k-Gruppe Herren5.0217

Mannschaft:
Schwaiger Herbert (Torhüter), Günther Forster, Hans Karber, Hans Bauer (2 Tore), Steffi Weidemann, Johannes Resch (1 Tor), Roland Hausler, Roman Schober (1 Tor), Reinhard Hierl, Thomas Watzl (1 Tor), Martin Kuch

Die U15 Mannschaft bei der Bayerischen Hobbyturnierserie in Haunwöhr

Die U15 nutzte gerne die Gelegenheit bei dem Hobbyturnier Spielerfahrung für die restlichen Ligaspiele zu sammeln. Die Mannschaft wurde durch Spieler aus der U13 ergänzt. Gegner waren die Domspatzen Regensburg und der TSV Sandelzhausen. Im ersten Spiel ging es gegen die Domspatzen Regensburg. Die jungen Spieler der Floorball Haie standen von Anfang an unter Druck und mussten sich den eingespielten Domspatzen nach 2 mal 10 Minuten Spielzeit mit 1:6 beugen. Im Tor stand der erst 10 jährige Goalie Patrik Schwaiger, der souverän ausgeglichen und ruhig seinem Team ein großer Rückhalt war. Das Tor der Haie erzielte Niklas Forster mit einem schönen Schlagschuss. Im zweiten Spiel verschenkten die jungen Haie in der ersten Hälfte besteTor Chancen und machten sich so das Spiel selbst schwer. Nachdem kurz nach Seitenwechsel Niklas Forster eine 2 Minuten Strafe erhielt, erzielte Julian Minz in Unterzahl das 1:0 und der Knoten war geplatzt. Weitere schöne Spielzüge wurden durch Niklas Forster (1) und Julian Minz (2) erfolgreich zu einem hoch verdienten 4:0 Endstand gegen die Sandelzhausener abgeschlossen. Bei der Siegerehrung bekamen die jungen Floorball Haie die Urkunde für den 2. Platz überreicht.

 k-Gruppe U15 05.02.17

Mannschaft:
Patrik Schwaiger (Torhüter), Marko Nagel, Julian Minz (3 Tore), Felix Schwaiger, Matthias Schreiner, Tobias Hierl, Nicolas Ziegler, Noah Watzl, Niklas Forster (2 Tore) Jürgen-Anton Wittmann

 

 

Tobi Petz gewinnnt 800m auf dem Munich Indoor Meeting

E-Mail Drucken

Felix Schmid mit gutem Einstand über die Hürden – gute Ergebnisse in Sprint und Weitsprung für Sebastian Müller und Hannes Gerl

München, 4. Februar 2017

Das Munich Indoor Meeting, zu dem über 600 Athleten aus mehreren Ländern angereist waren, brachte den Mainburger Leichtathleten auch heuer eine Reihe schöner Ergebnisse. Zum Auftakt gab es eine Premiere, als Felix Schmid erstmals über 60m Hürden an den Start ging. Dies gelang ausgezeichnet, mit geringem Rückstand auf Platz 2 wurde Felix Vierter. Und was noch wichtiger war: die Zeit von 9,27sec eröffnet für die Hürdenläufe im Freien sehr gute Perspektiven. Felix hätte noch zwei weitere Premieren bestreiten sollen (200m und Weitsprung), doch der Trainer nahm ihn vorsorglich aus dem Wettkampf, als eine Wirbelblockade muskuläre Probleme bereitete.

Im Flachsprint legte Sebastian Müller über 60m gleich zwei gelungene Läufe hin und schaffte beide Male eine neue Bestleistung. Nach 7,86sec im Vorlauf wurde er im Endlauf mit 7,82sec ausgezeichneter Fünfter und hat damit in dieser Saison schon 31/100sec gut gemacht. Auch Tobi Petz (8,11sec) hätte durch den Verzicht eines Qualifizierten als Neunter in den Endlauf nachrücken können, doch wegen des 800m-Laufs wurde hierauf verzichtet. Hannes Gerl steigerte sich erneut und liegt nun bei 8,33sec.

Munich Indoor 170204 1024

Das Mainburger Team war krankheitsbedingt kleiner als geplant, aber alle Teilnehmer konnten sich über gute Leistungen freuen. v.l.n.r.: Tobias Petz, Sebastian Müller, Hannes Gerl und Felix Schmid. Rechts Tobi Petz bei der Ehrung für seinen 800m-Sieg.

Hannes schaffte danach eine Überraschung im Weitsprung, einer im Winter in Mainburg nur unvollständig geübten Disziplin. Doch da der Anlauf inzwischen recht stabil ist, kamen er und Sebastian Müller von Anfang an gut in den Wettkampf und qualifizierten sich beide fürs Finale. Dass Hannes hierbei mit neuer Bestleistung von 4,92m Fünfter wurde und vor Sebi lag (4,71m/7. Platz) war zweifellos eine Überraschung. Er lieferte dabei seinen bislang besten Weitsprungwettkampf ab mit vier gültigen Sprüngen hintereinander, drei davon über der alten Bestleistung.

Die Mittelstrecken bildeten wie immer den Abschluss und hier schlug die Stunde von Tobi Petz. Er bestritt sein erstes 800m-Rennen der Saison und zwei der Gegner waren äußerst stark. Nachdem er selbst für ein hohes Anfangstempo gesorgt hatte überließ er den beiden anderen die Spitze und übersprintete sie dann in einem sehenswerten Angriff in der Zielkurve. Auf der Zielgeraden ließ er nichts mehr anbrennen und holte seinen ersten 800m-Sieg. Toller Abschluss eines erfolgreichen Wettkampfs für alle Mainburger Teilnehmer!

 

 

TSV-Nachrichten 1/2017

E-Mail Drucken

 

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der TSV-Nachrichten 1/2017

tsvn1701
  • Hans Goldbrunner neuer Schwimm-Abteilungsleiter
  • 16. Mainburger Crosslauf
  • Nikolausfeier der Judo-Spielwiese
  • Abnahme des Tanzsportabzeichens
  • Zwei Gold- und zwei Silbernadeln verliehen
  • Badminton unter neuer Führung

      Beachten Sie auch unser Archiv >> 

     Ab sofort auch auf issuu.com!

     

     

     

     

     

    Schnelle Sprintzeiten auf der Bayerischen

    E-Mail Drucken

    Felix Schmid holt Platz 6 über 60m – neue Bestzeiten für Vincent Limpens, Sebastian Müller und Tobi Petz – Philipp Artinger Vierter im Winterwurf

    München, 21. Januar 2017

    Die Bayerischen Hallenmeisterschaften von U16 und U20 sahen fünf Mainburger am Start, ein sechster nahm an den gleichzeitig stattfindenden Bayerischen Winterwurf-Meisterschaften teil. Das erfreulich große Aufgebot schlug sich sehr gut.

    BM Halle U16.20 2017. Gruppenbild 1024

    Die Sprinter des TSV Mainburg nach den Rennen. Von links: Lea Stark, Felix Schmid, David Summerer, Tobias Petz, Sebastian Müller, Vincent Limpens.

    In der U16 gelang Felix Schmid auf seiner ersten 'Bayerischen' auf Anhieb der Sprung ins Finale. Dieses erreichte er als Achter, nur wenige Tausendstel retteten ihn vor dem Ausscheiden. Im Endlauf zeigte er sich verbessert und holte mit neuer Bestleistung einen schönen 6. Platz. Dabei lag er nicht weit hinter den nächsten vor ihm liegenden Läufern. Ein geglückter Einstand auf Landesebene, den es nun aus zu bauen gilt!
    Neue Bestleistungen gab es auch für Sebastian Müller (7,91sec) und Tobias Petz (8,09sec). Beide hatten über die Ferien nur eingeschränkt trainiert, sodass hier noch mehr zu erwarten ist, wobei sich Tobi besonders gefreut hat, weil er nun bereits für seine Altersklasse im Jahr 2018 qualifiziert ist, hierzu hatten ihm im Dezember noch 1/100sec gefehlt. Der vierte im Bunde war David Summerer, der in den Ferien wegen Krankheit ebenfalls wenig trainieren konnte und keinen optimalen Lauf hatte, aber dennoch erneut die Qualifikation-Leistung unterbot (8,29sec).

    In der U20 war Vincent Limpens nach nicht optimalem 60-m-Lauf (7,52sec) über 200m stärker als in der Vorwoche und steigerte sich auf 24,01sec. Damit wurde er Neunter und verpasste den Endlauf um einen Platz bzw. 14/100 sec. Später verzichtete einer der Qualifizierten und Vincent hätte nachrücken können, doch diese Info kam zu spät, Vincent war schon auf dem Heimweg. Die ebenfalls qualifizierten U18-Mädchen Lea Stark und Veronika Priller verzichteten auf einen Start, Lea war zum Anfeuern mitgekommen.

    Winterwurf 17. Philipp Abwurf 1024

    Stimmungsvolle Kulisse unterhalb des Olympiastadions: die Winterwurf-Meisterschaften fanden standesgemäß bei Schnee statt, der strahlende Sonnenschein ist jedoch nicht jedes Jahr garantiert! Für Philipp Artinger gab es im Speerwerfen Platz 4.

    Philipp Artinger war am selben Tag am selben Ort, allerdings nicht in der Halle sondern im verschneiten Außengelände der Lindehalle, wo die Bayerischen Winterwurf-Meisterschaften stattfanden. Mit dem Speer holte er Platz 4 mit genau 45,00m, die er bereits im ersten Wurf erzielte. Dies war zuwenig für echte Freude, aber auch zuviel für echten Ärger. Man hatte natürlich nach dem brauchbaren Auftakt noch auf mehr gehofft, doch Philipp fehlten schlicht einige Trainingswürfe für das letzte Quäntchen Timing und Sicherheit, um gegen starke Konkurrenz.noch einen Platz gut zu machen.

     

    Südbayerische Meisterschaft von U18 und Aktiven als Generalprobe für U16 und U20

    E-Mail Drucken

    München, 15. Januar 2017

    Wie viele andere auch, nutzten die Mainburger Leichtathleten das erste Hallensportfest des Jahres zum Aufwärmen, unabhängig von den Altersklassen. Der Termin passte nämlich auch gut für U16 und U20, die schon eine Woche später ihre Bayrischen Hallenmeisterschaften hatten.

    In der U16 waren Sebastian Müller, David Summerer und Hannes Gerl am Start. Sebastian und Hannes holten neue Bestleistungen, wobei Sebi erstmals unter 8sec lief (7,97/ 8,45sec). David erwischte einen schlechten Start und holte dennoch eine Zeit unter der Quali für die U16-BM, womit er seine im Dezember erreichte Qualifikation bestätigte (8,29sec).

    U20-Athlet Vincent Limpens startete bei den Aktiven über 60 und über 200m. Die 60m gelangen gut, mit 7,42sec kam Vincent problemlos in den Zwischenlauf, wo dann Endstation war (7,53sec). Dann ging es auf die 200m, die er erstmals in der Halle lief. 24,32sec waren Platz 12 unter 34 Teilnehmern, ein mehr als achtbares Ergebniss.

     

    Kalender

    Februar 2017
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    30 31 1 2 3 4 5
    6 7 8 9 10 11 12
    13 14 15 16 17 18 19
    20 21 22 23 24 25 26
    27 28 1 2 3 4 5

    Aktuelle Termine

    Montag, 6.03.2017, 19:00 Uhr
    1. Turnratssitzung 2017
    Mittwoch, 10.05.2017, 19:30 Uhr
    TSV-Jahreshauptversammlung 2017

    Facebook TSV Mainburg

    Wer ist online

    Wir haben 77 Gäste online

    Anmeldung


    TSV-Nachrichten

    Banner

    Sportabzeichen

    Banner

    Kindersportschule

    Banner

    Mainburger Schäfflertanz

    schaeffler

    Förderverein Leichtathletik

    Banner
    Twitter Image
     
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider