Premiere für TSV-Zehnkämpfer auf Bayrischer Meisterschaft Empfehlung

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Hannes Gerl (Mitte) nach dem ersten Tag, der ihm zum vierten Mal einen sechsten Platz bei einer Bayrischen Meisterschaft brachte. Hannes Gerl (Mitte) nach dem ersten Tag, der ihm zum vierten Mal einen sechsten Platz bei einer Bayrischen Meisterschaft brachte.

Brütende Hitze und knallharte Konkurrenz – Hannes Gerl mit Platz 6 und 8 - Tobi Petz nicht ganz im Plan

Friedberg, 29./30.6.2019. Ein echter Härtetest war die erste Teilnahme von Mainburger Athleten bei der Bayrischen Mehrkampfmeisterschaft. Hannes Gerl und Tobi Petz -  beider Teilnahme war kurz vorher noch in Frage gestellt – hatten in einem sehr starken Feld alle Hände voll zu tun, um sich zu behaupten und gleichzeitig stellte die Hitze eine große mentale Herausforderung dar. Am Ende war vor allem Hannes sehr zufrieden, doch auch Tobi, dem es nicht ganz so gut lief, lieferte eine stabile Leistung ab.

Hannes startete ausgerechnet in den Sprüngen ziemlich gut, obwohl er sie seit Anfang Mai nicht üben konnte. Zusammen mit der besten Leistung aller Teilnehmer im Kugelstoßen lag er daher für kurze Zeit so gut im Rennen, dass er nach der Bronzemedaille schielen konnte. Doch schon über 400m merkte man ihm den Trainingsrückstand an und Hannes beendete den ersten Tag und damit auch den Fünfkampf auf einem immer noch sehr guten 6. Platz.

In den anspruchsvollen Disziplinen Stabhoch und Hürden lief es ebenfalls nur so gut, wie man es realistischerweise erwarten konnte, sodass Hannes in einem sehr eng beieinanderliegenden Feld im Handumdrehen auf Platz 9 zurückgefallen war. Mit Diskus und Speer kämpfte er sich dann noch auf Platz 8 vor und hielt diesen auch im abschließenden 1500m-Lauf. Damit konnte er zweimal zur Siegerehrung antreten, Platz 6 im Fünfkampf und Platz 8 im Zehnkampf waren ein guter Einstieg.

Tobi Petz hatte einen Wettkampf ohne Einbrüche, verlor aber in jeder Disziplin ein paar Pünktchen, die sich auf Dauer summierten. Erst in der achten Disziplin gab es die einzige neue Bestleistung (Diskuswerfen 28,31m). Tobi hielt jedoch tapfer durch und beendete den Zehnkampf auf Platz 10. Nachdem der Ärger verraucht war, nahm er sich vor, beim Jedermanns-Zehnkampf in Regensburg noch einmal an zu treten und dann die Leistungen abzurufen, die schon für die Bayrische geplant waren. Dort wird dann wieder eine Mainburger Mannschaft am Start sein, denn zwei weitere Athleten werden nach Regensburg fahren.