Kreismeisterschaften U12, U14 und U16; 10x Gold, 16x Silber, 6x Bronze Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(Fast) beste Bedingungen für die Kreismeisterschaften 2019

Mainburg, 7. Juli 2019: Zum dritten Mal wurden die Kreismeisterschaften für die Altersklassen U12, U14 und U16 in Mainburg durchgeführt. Neu in diesem Jahr war die zusätzliche Durchführung auch der 800m für die Altersklassen. Zu Beginn zog leider ein heftiges Regengebiet über Mainburg hinweg und der Start mußte um 30 Minuten verschoben werden; danach allerdings war das Wetter wieder hervorragend und bot somit beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Wettkampf, was die Mainburger Sportler leidlich ausnutzten.

4x Gold, 8x Silber, 4x Bronze und 14 neue Bestleistungen in den Altersklassen U14(2006/2007) und U16(2004/2005)

Die leider recht kleine Mannschaft der Altersklasse U14(Jahrgänge 2006 & 2007) konnte in beinahe allen Disziplinen neue persönliche Bestleistungen und 7 Medaillen erringen. Wie auch im letzten Jahr sicherte sich Simon Braun(M13/2006) den Kreismeistertitel über 60m Hürden. Er erreichte als Schnellster das Ziel nach 12,62s. Im Weitsprung knackte Simon die 4,00m Marke und errang mit einer neuen Bestleistung von 4,04m den 3.Platz. Erst seit einigen Monaten dabei, aber schon äußerst erfolgreich ist Jannis Voit(M12/2007). Jannis errang 2x Silber, 13,01s über 60m Hürden und 23,75m im Speerwurf und 1x Bronze mit 3,74m im Weitsprung; neue Bestleistung in allen Disziplinen! Für die Mädchen waren Isabel Altwasser(W12/2007) und Marie Grimm(W13/2006) am Start. Beide starteten jeweils beim Weitsprung und über 75m, Marie zusätzlich über 60m Hürden. Isabel erreichte mit 11,62s über 75m in einem großen Teilnehmerfeld einen hervorragenden 2. Platz, verpasste mit 3,94m im Weitsprung knapp die 4m Marke, konnte sich mit dieser Weite aber trotzdem die Bronze Medaille in einem noch größeren Feld(18 Teilnehmerinnen) sichern; auch bei Isabel jeweils neue Bestleitung. Marie schlug sich beim 75m Lauf mit 12,32s(Platz 9) und bei den 60m Hürden mit 13,63s(Platz 4) recht gut, blieb hier allerdings jeweils knapp unter ihren Bestmarken. Beim Weitsprung erreichte sie in einem äußerst starken Feld mit 3,93m eine neue Bestleistung und Platz 8.

Die U16 schnitten ebenfalls sehr gut ab. Lukas Pöthig startete bei den M15 über 100m und im Weitsprung und konnte in beiden Disziplinen die Goldmedaille erringen. Im Weitsprung mit neuer Bestlestung von 4,44m und im 100m Sprint mit einer Zeit von 13,74s. Johannes Hintermeier(M14) erreichte im 80m Hürden Sprint mit einer Zeit von 15,35s und im Speerwurf mit 26,92m jeweils Platz 2, Silber. Im Hochsprung war ein Formtief zu bemerken, Platz 5. Ole trat bei den 800m(M14) an und errang Silber; nach sehr guten 2:40,28min erreichte er mit neuer Bestmarke das Ziel. Bei den W14 gingen Annkristin Altwasser, Sarah Laible und Elisa Voit an den Start. Elisa errang 3 Medaillen, die Goldmedaille im Hochsprung mit 1,25m, die Silbermedaille mit 28,70m im Speerwurf und die Bronzemedaille über 80m Hürden. Im Speerwurf und beim Hürdensprint(16,49s) erreichte sie zudem neue Bestleistung. Sarah stellte in allen Disziplinen, in welchen sie antrat jeweils eine neue Bestleistung auf. Im Hürdensprint errang sie zusätzlich die Silbermedaille. 80m Hürden: 14,99s, 100m: 14,92s(Platz 5), Weitsprung: 3,93m(Platz 8). Annkristin startete über 100m(14,69s/Platz 4) und im Weitsprung(4,40m/Platz 5) und verfehlte ihre Bestleistung jeweils nur knapp.

Die Bilanz kann sich sehen lassen, fast in allen Disziplinen neue Bestleistungen und hervorragende Platzierungen. Da war dann auch die erste halbe Stunde Starkregen schnell vergessen.

Und im Diskuseinlagewettbewerb konnte sich Alina Schäffler für die Bayrischen Meisterschaften im Diskuswurf qualifizieren.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten

Nicht nur an die Sportler, sondern auch an alle, die im Vorfeld, beim Wettkampf als Kampfrichter und Helfer und im Hintergrund mitgewirkt haben. Eine Veranstaltung dieser Größenordnung mit beinahe 150 Teilnehmern kann nur mit entsprechender Unterstützung durchgeführt werden. Insgesamt waren auch in diesem Jahr wieder rund 50 Helfer in Wettkampfbüro, Stadion und bei der Verpflegung tätig.

Auch in diesem Jahr führten wieder ausgebildete Kampfrichter aus der Leichtathletik Abteilung, zusammen mit Werner Klinger und Karin Hohnl vom TV Geisenhausen den Wettkampf federführend durch. Unterstützt wurden sie von vielen Helfern. Angefangen bei Eltern der Sportler über Freunde, Freundinnen, Bekannte und Verwandte der Trainer bis hoch zum Vorstand des TSV - Alexander Hauf – der gleich noch seine Familie mitbrachte.

Weiter möchten wir uns für die offzielle Begrüßung durch den 1.Bürgermeister Josef Reiser bedanken, beim 1.Vorsitzenden des Fördervereins der Leichtathletik Karsten Wettberg als auch beim 2.Vorsitzenden Thomas Laible sowie beim Städtischen Sportreferenten Helmut Fischer, die die Siegerehrungen vornahmen, beim Sanitäter, ohne den eine solche Veranstaltung nicht durchgeführt werden kann, Sebastian Altmann, bei Sepp Brücklmaier und Donerl Drahoss für die unersetzliche Hilfe vor Ort, beim LSK und der Musikschule und bei SLS event technology für die Technische Unterstützung.

Last but not least ein großes Dankeschön an das Wettkampfbüro mit dem der ganze Wettkampf steht und fällt und natürlich an das Catering, das alle Helfer fit hält.